Tuomo Ylipulli

Große Trauer um Olympiasieger

Finnische Ski-Sprung-Ikone verstorben

Große Trauer im Skisprung-Zirkus! Finnland muss von einem Olympiasieger Abschied nehmen. 

Mit nur 56 Jahren ist der finnische Ex-Ski-Sprung-Held Tuomo Ylipulli durch einen Schlaganfall verstorben. Dies bestätigte sein Bruder der Tageszeitung "Ilta-Sanomat".

Ylipulli galt als echter Team-Player der goldenen finnischen Skisprung-Generation. Er hatte gemeinsam mit dem zwei Jahren älteren Nykänen 1988 in Calgary Olympia-Gold im Team sowie 1985 in Seefeld und 1987 in Oberstdorf die WM-Titel mit der Mannschaft geholt. Beim Vierschanzentournee-Finale 1987 in Bischofshofen feierte Ylipulli seinen einzigen Weltcupsieg.

© Getty
Olympia-Team von 1988 in Calgary nach Gold: Matti Nykanen, Ari-Pekka Nikkola, Jari Puikkonen und Tuomo Ylipulli (v. li. n. re.)

Olympia-Team von 1988 in Calgary nach Gold: Matti Nykanen, Ari-Pekka Nikkola, Jari Puikkonen und Tuomo Ylipulli (v. li. n. re.)

× Olympia-Team von 1988 in Calgary nach Gold: Matti Nykanen, Ari-Pekka Nikkola, Jari Puikkonen und Tuomo Ylipulli (v. li. n. re.)

Der legendäre Matti Nykänen war zweieinhalb Jahre zuvor -  im Februar 2019 - nach langjährigen gesundheitlichen Problemen in Folge seines Alkoholmissbrauchs mit 55 Jahren gestorben.