Antibiotika: Mädchen brennt von innen

Tragödie in Kalifornien

Antibiotika: Mädchen brennt von innen

19-Jährige hatte eine allergische Reaktion auf Medikament ihrer Freundin.

[Vorsicht: Explizites Bild]

Eine 19-jährige Mutter aus Kalifornien (USA) hat auf ein Medikament allergisch reagiert und schwebt seither in Lebensgefahr. Die junge Frau fühlte sich am Abend des amerikanischen Erntedankfests "Thanksgiving" kränklich und griff zu Antibiotika, die eine Freundin übrig hatte. Sofort setzten die Symptome einer Allergie ein, im Krankenhaus diagnostizierten die Ärzte einen extrem schweren Fall des Stevens-Johnson Syndroms. Dabei kommt es, wie bei Verbrennungsopfern, zur Nekrose (Absterben) der Haut.

Die Reaktion auf das Medikament schädigte bereits 70 Prozent ihres Körpers. Die Studentin erlitt schwere äußere und innere Verletzungen. Sie ist derzeit im künstlichen Tiefschlaf auf einer Station für Verbrennungsopfer. "Es ist herzzerbrechend. Als ich ihr Gesicht streichelte, fiel die Haut ab", sagte ihre Mutter zu US-Medien. Obwohl beim Stevens-Johnson Syndrom keine "echten" Verbrennungen auftreten, werden Patienten wie Verbrennungsopfer behandelt.

Familie sammelt Spenden
Die Studentin ist Mutter einer 4 Monate alten Tochter. Um ihre Spitalskosten bezahlen zu können, sammelt die Familie jetzt Spenden für die 19-Jährige. Die Ärzte mussten sie bereits mehrmals operieren.

© Gofundme, Facebook

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten