Bruder und Vater des Attentäters festgenommen

Manchester-Terror:

Bruder und Vater des Attentäters festgenommen

Insgesamt sechs weitere Verdächtige zum Manchester-Terror sind jetzt in Haft.

Zwei Tage nach dem Selbstmordanschlag in Manchester hat die britische Polizei insgesamt sechs Verdächtige festgenommen. Der Bruder und der Vater des Attentäters wurden zudem in Tripolis von libyschen Anti-Terror-Einheiten festgenommen.

Unter den sechs Verdächtigen in Manchester befindet sich auch eine Frau, die am Mittwochabend bei einer Razzia im Stadtviertel Blackley im Norden von Manchester festgenommen worden ist. Den Namen und das Alter der Frau nannte die Polizei zunächst nicht.

Am Dienstag hatte die Polizei im Süden von Manchester einen ersten Verdächtigen festgenommen. Am Mittwoch wurden bei weiteren Razzien im Süden der Stadt drei weitere Verdächtige gefasst, ein fünfter Mann wurde in der nahegelegenen Stadt Wigan festgenommen.

Bruder wusste von Anschlagsplänen

In der libyschen Hauptstadt Tripolis wurde nach Angaben eines Familienmitglieds am Dienstag zudem Abedis jüngerer Bruder Hachem festgenommen. Er wusste nach Polizeiangaben von den Anschlagsplänen seines Bruders.

Auch Vater des Attentäters festgenommen

Neben dem Bruder des Manchester-Attentäters Salman Abedi ist nach Angaben libyscher Spezialkräfte auch dessen Vater in Libyen festgenommen worden -vor seinem Haus in der libyschen Hauptstadt Tripolis. Sprecher Ahmed Salem wollte am Mittwoch zunächst keine weiteren Auskünfte geben, bevor die Ermittlungen nicht abgeschlossen seien.

Ariana Grande sagte mehrere Konzerte ab

Nach dem Anschlag bei ihrem Konzert in Manchester hat die US-Sängerin Ariana Grande mehrere Konzerte ihrer Tournee abgesagt. Wegen der tragischen Ereignisse werde die "Dangerous Woman"-Tour ausgesetzt, teilte die O2-Arena in London auf ihrer Internetseite mit. Das gelte für alle Auftritte bis zum 5. Juni in Zürich, wurde das Management der Sängerin am Mittwoch zitiert. Bis dahin wolle man die Situation neu bewerten.

Schweigeminute in ganz Großbritannien

In Großbritannien wird an diesem Donnerstag in einer Schweigeminute der Opfer des Attentats von Manchester gedacht. Dies ist für 11.00 Uhr Ortszeit (12.00 Uhr MESZ) geplant, wie die Regierung in London mitteilte. Die Gedenkminute soll auch die Solidarität mit den vielen Verletzten zeigen. Fahnen auf öffentlichen Gebäuden werden noch bis Donnerstagabend auf halbmast sein. Der Attentäter hatte am Montag zum Ende eines Konzerts 22 Menschen in den Tod gerissen.

 




 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten