James Barney Jr.

Heldenhaft abgewehrt

Bub (9) schlägt Alligator in die Flucht

Kind beim Baden von Riesenechse angegriffen: Er blieb fast unverletzt.

Ein 9-jähriger Bursch aus Florida hat einen wilden Alligator in die Flucht geschlagen.

Beim Baden in einem See bei St. Cloud (Florida) am Donnerstagnachmittag wurde der kleine James Barney Jr. von einer fast drei Meter langen, 180 Kilo schweren Riesenechse angegriffen. "Ich habe ihm gleich auf die Schnauze gehauen. Dann habe ich das Kiefer aufgestemmt", erzählte der Held von seinem Kampf gegenüber dem TV-Sender ABC.

Sein Vater postete Bilder der Verletzungen auf Facebook:

Nur seine Geistesgegenwart rettete James: "Ich hatte erst gedacht, dass sich jemand einen Scherz erlaubt und nicht gewusst was passiert. Ich habe also ins Wasser gegriffen und das Gebiss gefühlt. Ich habe die Zähne gefühlt."

Der 9-Jährige erlitt er bei der Attacke glücklicherweise nur kleinere Schnittwunden und ist mittlerweile wieder daheim bei seinen Eltern. Ein Souvenir ist ihm allerdings geblieben: Ärzte zogen einen Alligator-Zahn aus seinem Bein.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten