Präsident Salvador Allende exhumiert

Chile

Präsident Salvador Allende exhumiert

Die Behörden wollen die Todesursache des Politikers klären.

In Chile sind am Montag die sterblichen Überreste des früheren Präsidenten Salvador Allende exhumiert worden. Die Exhumierung erfolgte auf dem Zentralfriedhof der Hauptstadt Santiago de Chile. Fast 40 Jahre nach Allendes Tod sollen Gerichtsmediziner herausfinden, ob er getötet wurde oder Selbstmord beging.

Allende 1973 unter unklaren Umständen gestorben
Der sozialistische Staatschef Allende war am 11. September 1973 im Alter von 65 Jahren während des Militärputsches von General Augusto Pinochet gestorben, als die Luftwaffe den Präsidentenpalast angriff. Die Autopsie ergab damals, was auch der angeblich einzige Augenzeuge aussagte: dass Allende sich selbst eine Kugel in den Kopf geschossen habe.

Die neue Untersuchung zu den Todesumständen Allendes ist Teil einer umfassenden Überprüfung von mehr als 700 bisher nicht untersuchten mutmaßlichen Menschenrechtsverletzungen während der Pinochet-Diktatur 1973 bis 1990.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten