Eagles of Death Metal

Für Anschläge

Eagles of Death Metal gezielt ausgewählt?

Die kalifornische Rockband ist über Nacht weltberühmt geworden.

Bis zum vergangenen Freitag kannte kaum jemand die "Eagles of Death Metal ", jetzt hat die kalifornische Rockband traurigen Welt-Ruhm erlangt. Ihr Konzert im Pariser Konzertsaal Bataclan, das sie gemeinsam mit der Tiroler Band " White Miles " gaben, wurde zu einem der Hauptziele der Terror-Anschläge von Paris, rund 100 Menschen starben alleine hier.

Nachlesen: In dieser Sekunde geht das Blutbad los

Im Bekennerschreiben von ISIS ist die Rede von "hunderten Heiden", die bei einem "Konzert von Prostitution und Sünde waren". Die Angriffsorte seien sehr sorgfältig ausgewählt worden. Wurden die "Eagles of Death Metal" also gezielt ausgewählt?

Eine abschließende Antwort könnten wohl nur die Attentäter selbst geben. Fest steht, dass Frontman Jesse Hughes gerne polarisiert. Er nennt sich "The Devil" und redet gerne von Drogen und gibt sich als überzeugter Waffen-Narr, Republikaner und Fan von Donald Trump. Außerdem unterstützt er öffentlich Israel - zumindest ein Hinweis, dass die Band nicht zufällig ins Visier von ISIS kam.

Die Fans der "Eagles of Death Metal" wollen jetzt ein Zeichen setzen und ihren Song "Save a Prayer" auf Platz 1 der Charts bringen - als Symbol gegen der Terror.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten