Explosion mitten in Prag

Dutzende Schwerverletzte

Explosion mitten in Prag

Innenstadt geräumt - Gasleck schuld. 

Blutende Menschen auf den Straßen, umherfliegende Glasscherben, Panik und Verzweiflung – erschreckend erinnerte eine gewaltige Explosion in der Prager Innenstadt gestern an die Anschläge in Boston vor zwei Wochen.

Diashow: Schwere Explosion erschüttert Prag

Aber zum Glück: Es war kein Terrorangriff und es gibt auch keine Toten. Aber was ist passiert?

Es ist gegen 10 Uhr, als eine Detonation rund dreihundert Meter von der berühmten Karlsbrücke entfernt und nahe dem Nationaltheater einen Straßenzug erschüttert. „Plötzlich gab es einen roten Lichtblitz und einen furchtbaren Schlag“, so Augenzeugin ­Lucie Kusova.

Keine Verschütteten
Kurze Zeit später war klar: Es war eine Gasexplosion und kein Terrorakt! Die Bilanz ist dennoch schrecklich: Dutzende zum Teil schwer Verletzte. Verschüttete und Tote gab es aber vorerst nicht. Ein Skandal: Erst einen Monat zuvor waren die Gasleitungen geprüft worden.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten