US-Börsen wenig bewegt, Dow Jones etwas leichter

Die New Yorker Aktienbörsen haben den Handel am Mittwoch wenig bewegt beendet. Der Dow Jones Industrial Index fiel um moderate 0,29 Prozent auf 14.676,30 Einheiten.

In den Fokus rückten unter anderem schwache Daten zu den US-Auftragseingängen langlebiger Güter. Diese sind im März um 5,7 Prozent und damit fast doppelt so stark wie erwartet gefallen. Bankvolkswirte hatten mit einem Rückgang um 3,0 Prozent gerechnet. Im Vormonat hatte es noch ein Plus von 4,3 Prozent gegeben.

Daneben prägten durchwachsene Quartalsbilanzen das Sentiment am Markt. Bereits am Vorabend gaben AT&T einen Gewinnzuwachs in den ersten drei Monaten des Jahres bekannt. Der Telekomkonzern konnte die Anleger jedoch nicht überzeugen: die Papiere sackten bis Handelsschluss um deutliche 5,03 Prozent auf 37,04 Dollar ab.

Apple legte am Dienstagabend ebenfalls enttäuschende Zweitquartalszahlen vor. Zum ersten Mal seit fast zehn Jahren hatte das Unternehmen einen Gewinnrückgang vermeldet. Apple schlossen um moderate 0,16 Prozent tiefer bei 405,46 Dollar.

Boeing konnte die Anleger dagegen mit einem Gewinnzuwachs von knapp einem Fünftel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum überzeugen. Mit einem Quartalsgewinn von 1,1 Mrd. Dollar konnte der Flugzeugbauer die Erwartungen der Analysten übertreffen. Boeing legten 3,01 Prozent auf 90,83 Dollar zu.