Fastfood-Werbestar stirbt an Übergewicht

214 Kg schwer

Fastfood-Werbestar stirbt an Übergewicht

Die makaberen Fastfood-Spots mit dem Verstorbenen laufen weiter.

Blair River (29) war der dickste Werbestar der Welt. Stolze 215 Kilo verteilt auf 1,80m Körpergröße brachte er auf die Waage. Wegen seines Übergewichts wurde sein Immunsystem mit einer einfachen Grippe nicht mehr fertig und er starb. Zu "verdanken" hatte er seinen Körper hauptsächlich seiner Vorliebe für Fastfood, für das er auch Werbung machte.

"Zum Sterben lecker"
In den Spots wird Blair von als Krankenschwestern verkleideten Models mit Whoppern und Hamburgern regelrecht gemästet. Glücklich mampfend lässt er sich füttern, während die Stimme aus dem Off zynisch die Gesundheitsrisiken als Nebenwirkungen aufführt: „Bald werden Sie ihren Penis nicht mehr sehen können und keine Sexualpartner mehr finden, denn diese Multi-Kalorien-Diät garantiert extreme Gewichtszunahme, es kann sogar der Tod durch Fastfood eintreten. Fastfood zum Sterben lecker“.

Obwohl Blair jetzt tatsächlich gestorben ist, laufen die makabren Werbspots munter weiter. 20.000 Freunde hat das kalorienfixierte Restaurant bei Facebook. Fressen, bis der Arzt kommt, lautet hier die Devise. Gäste ab 160 kg dürfen sich kostenlos den Bauch vollschlagen.

"Fastfood zum Sterben schön"
Der Werbeslogan „Fastfood zum Sterben schön“ ist überall präsent. Der so genannte „Herzinfarkt-Burger“ ist auch nach dem Tod Blairs der ganze Stolz des Restaurants.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten