Flüchtlingsleichen in Kühlcontainern aufbewahrt

Platzmangel auf Lesbos

Flüchtlingsleichen in Kühlcontainern aufbewahrt

Weil die Leichenhallen überfüllt sind, wird Notmaßnahme ergriffen.

Nach dem Tod Dutzender Flüchtlinge und überfüllten Leichenhallen auf der griechischen Insel Lesbos, sollen die Körper Ertrunkener nun in Kühlcontainern aufbewahrt werden. "Es gibt in den Leichenhallen und im Friedhof keinen Raum mehr", sagte ein Bischof am Dienstag im griechischen Fernsehen.

Friedhof muss vergrößert werden
Außerdem müsse der Friedhof der Insel erweitert werden. Nur so könnten die Opfer der Überfahrt aus der Türkei nach Lesbos beerdigt werden. Allein in den vergangenen vier Tagen waren vor Lesbos 43 Menschen in der Ägäis ums Leben gekommen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten