ISIS kürzt Jihadisten die Gage

Finanzprobleme

ISIS kürzt Jihadisten die Gage

Die Angriffe gegen die Terrormiliz zeigen offenbar bereits Wirkung.

Die Terror-Miliz ISIS hat bekannt gegeben, dass sie die Gage ihrer Jihadismus-Kämpfer um die Hälfte gekürzt hat. Damit erhalten die Terroristen nur mehr rund 130 Euro pro Monat. Grund für die Finanzprobleme von ISIS sind die verstärkten Angriffe auf die Ölfelder der Miliz bzw. auf ein Geldlager . Diese Maßnahme geht aus einem Dokument hervor, das die Terror-Miliz jetzt veröffentlicht hat. Darin sprechen die Terroristen von "außergewöhnlichen Umständen". Das Dokument wurde von Bayt al-Mal, dem Finanzminister von ISIS, veröffentlicht.

Der Meldung ist ein Zitat aus dem Koran vorangestellt, danach heißt es: "Wegen der außergewöhnlichen Umstände, mit denen ISIS konfrontiert wurde, wurde beschlossen, die Gehälter für alle Gotteskrieger um die Hälfte zu reduzieren. Niemand, egal welche Position er hat, ist von dieser Maßnahme ausgeschlossen."

Im Dezember haben die internationalen Mächte eine Angriffswelle gegen ISIS gestartet. Dabei wurden vor allem die lukrativen Ölfelder ins Visier genommen. Erst in der vergangenen Woche wurde ein Geldlager, in dem mehrere Millionen Dollar gelagert wurden, zerstört.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten