Italien: Corona Impfung "Sputnik" gilt nicht

Impfstoff nicht anerkannt

Italien: Corona Impfung "Sputnik" gilt nicht

Impfung mit russischem Mittel Sputnik V gilt nicht für Grünen Pass in italienischen Lokalen. 

Die Bürger des Kleinstaates San Marino - sie wurden mehrheitlich mit dem russischen Sputnik-Impfstoff gegen Corona immunisiert - bekommen Probleme beim Zutritt zu Lokalen, Kinos und Sporthallen in Italien. Dort wird ab dem 6. August der Grüne Pass verlangt. Die Impfung mit dem Sputnik-Vakzin ist in Italien und in den meisten EU-Ländern nicht anerkannt. San Marino mit seinen 33.500 Einwohnern ist ganz von Italien umschlossen und hat sonst keine Nachbarstaate Das Außenministerium in dem Kleinstaat am Apennin bemüht sich um eine Lösung, sagte Staatssekretär Luca Beccari laut Medienangaben vom Samstag. Insgesamt wurden bis heute 38.586 Dosen Sputnik und 6.089 Dosen BioNTech/Pfizer in San Marino verabreicht. Letztere wurden von Italien im Rahmen einer mit dem Gesundheitsministerium des Kleinstaates unterzeichneten Vereinbarung zur Verfügung gestellt. Die Impfkampagne in San Marino ist bereits abgeschlossen worden.

Ab dem 6. August ist in Italien unter anderem für Restaurantbesuche im Innenbereich, in Museen, Fitnessstudios und Schwimmbädern ein Impfnachweis, ein 48 Stunden lang gültiger negativer Corona-Test oder ein Genesungsnachweis notwendig. Die erweiterte Nutzung des Grünen Passes sei angesichts zunehmender Infektionszahlen notwendig, begründete Premier Mario Draghi den Beschluss seiner Regierung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten