Polizeihunde tragen jetzt Schuhe

Aber keine "High Heels"

Polizeihunde tragen jetzt Schuhe

Tiere bei der deutschen Polizei erhalten Pfotenschutz für Einsätze.

Der holländische Herder "Rico" (4) und seine zwölf Kollegen von der Bundespolizeiinspektion Bremen tragen künftig bei brisanten Einsätzen Hundeschuhe. Das gab die Polizei in einer Presseaussendung bekannt. "Lustig ist die Eingewöhnung anzusehen. Besonders auf der Hinterhand laufen sie wie auf Stelzen", hieß es in der Mitteilung.

"Das ist kein modischer Firlefanz, sondern eine reine Schutzmaßnahme," so Thomas Schulte, Leiter der Diensthundführergruppe. "Im Einsatz haben wir oft Probleme mit weggeworfenen Flaschen, Unrat und anderen scharfkantigen Gegenständen, an denen sich die Tiere verletzen können. Die Hundeführer haben sich deshalb nach geeigneter 'Schutzbesohlung' umgesehen." Ungefähr ein bis zwei Wochen brauchen die vierbeinigen Kommissare, bis sie sich an die Schuhe mit Noppensohlen gewöhnt haben, so die Polizei.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten