Auto Bursche

USA

Kleinkind (3) rettet Mann vor Hitzetod

Der 68-Jährige hatte sich im heißen Auto in der prallen Sonne eingeschlossen.

Ein 3-jähriges Kind hat in Tennessee (USA) einen 68-Jährigen vor dem Schlimmsten bewahrt. Bob King wartete in Knoxville im Auto auf seine Frau, als sich die Türen automatisch verschlossen. Im Inneren des Wagens, der in der prallen Sonne stand, stieg die Temperatur auf über 50 Grad. Seine Rettung verdankt King, der ohnehin an einem schlechten Gesundheitszustand litt, einem Dreijährigen, der durch Zufall am Wagen vorbeikam.

Eingesperrter von Schlaganfall geschwächt
"Seit wir das Auto gekauft haben, hat uns die Tür Probleme gemacht", sagte King nach seiner Rettung. Der Pensionist hatte in den Wochen und Monaten zuvor zwei Schlaganfälle erlitten. Im heißen Auto eingesperrt und gesundheitlich angeschlagen, geriet King in Panik. Er hatte keinen Schlüssel, um die Fenster zu öffnen oder die Klimaanlage zu aktivieren. Als Folge einer Krebserkrankung und der Schlaganfälle konnte King zudem kaum sehen. Aus eigener Kraft, das wurde dem Eingesperrten schnell klar, konnte er sich nicht befreien.

Kleinkind holte Hilfe
Zum Retter in der Not wurde schließlich ein Kleinkind, das sich von seiner Mutter entfernt hatte und das King durch Klopfen auf sich aufmerksam machte. Der 3-jährige Keith Williams hatte durch Zufall nur wenige Tage davor von der Mutter über die Gefahr von Autos in der prallen Sonne gelernt. Der Kleine war zwar zu schwach, die Autotüre selbst zu öffnen. Keith lief aber los und machte Passanten mit den Worten "eingesperrt" und "heiß" auf King aufmerksam. Als sich die Türe schließlich öffnete, war King so schwach, dass er aus dem Auto fiel und fast mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten