MH370: Hier ist der Geisterflug abgestürzt

Wissenschaftler sicher

MH370: Hier ist der Geisterflug abgestürzt

Maschine soll 3.500 km weiter nördlich als vermutet abgestürzt sein.

Die verschollene malaysische Maschine mit der Flugnummer MH370 ist nach Computer-Berechnungen von Kieler Meeresforschern möglicherweise 3.500 Kilometer weiter nördlich abgestürzt als vermutet. Am wahrscheinlichsten sei eine Absturzregion vor der Südküste der indonesischen Insel Java, erläuterten am Dienstag Arne Biastoch und Jonathan Durgadoo vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung.

Die Forscher rechneten Strömungen und die mögliche Drift einer Ende Juli am Strand der Insel La Reunion vor Ostafrika gefundenen Flügelklappe einer Boenig 777 zurück. Sie betonten aber ausdrücklich, ihre bisherigen Daten reichten nicht aus, um der australischen Regierung ein geändertes Suchgebiet zu empfehlen.

Bisher wird angenommen, dass das Flugzeug mit 239 Menschen an Bord auf Höhe des 35. Breitengrades südlich des Äquators ins Meer stürzte - etwa 2.000 Kilometer westlich von Australien.

VIDEO: Kürzlich wurden etliche Trümmer an Land geschwemmt

Video zum Thema: Trümmerteil stammt von Flieger MH370
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten