Mindestens zehn Tote bei Anschlägen

Nigeria

Mindestens zehn Tote bei Anschlägen

Attentäter sprengten sich im nordöstlichen Chibok in die Luft.

Bei einer Anschlagsserie im Nordosten Nigerias sind nach Angaben von Stammesvertretern mindestens zehn Menschen getötet worden. Drei Attentäter hätten sich am Mittwoch in der Stadt Chibok in die Luft gesprengt, sagte der Stammesvertreter Ayuba Chibok der Nachrichtenagentur AFP. Mehr als 30 Menschen seien verletzt worden. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat, die sich am Markttag ereignete.

Boko Haram
In der Region hatte die Islamistengruppe Boko Haram ("Westliche Erziehung ist Sünde") 2014 mehr als 200 Schülerinnen verschleppt. Boko Haram kämpft seit 2009 für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias. Mindestens 17.000 Menschen wurden in dem Konflikt bisher getötet, 2,5 Millionen Menschen wurden durch die Gewalt in die Flucht getrieben. Am Kampf gegen die Islamisten beteiligen sich neben Nigeria und Kamerun auch der Niger und Tschad.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten