Mutmaßlicher Rechtsextremist in deutschem Ministerium enttarnt

Ermittlungen laufen

Mutmaßlicher Rechtsextremist in deutschem Ministerium enttarnt

Im deutschen Verteidigungsministerium ist ein mutmaßlicher Rechtsextremist enttarnt worden. 

Das Ministerium bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden "Spiegel"-Bericht. Bei der Person handle es sich um einen zivilen Beschäftigten, sagte ein Sprecher in Berlin. Weitere Angaben wollte er mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht machen. Das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtete, die Person sei vom Militärischen Abschirmdienst MAD der Bundeswehr enttarnt worden.

Sie habe Zugang zu sensiblen Daten gehabt. Der Ministeriumssprecher betonte, Extremismus habe weder in der Bundeswehr noch im Ministerium einen Platz. Der Fall zeige aber, dass die Maßnahmen der Regierung griffen. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten