Paris Flüchtlinge

Vor allem Tunesier

Pariser Polizei nimmt 150 Flüchtlinge fest

Die Migranten besetzten ein Haus, das der Stadt Paris gehört.

Die Polizei von Paris hat bei einer Razzia in einem besetzten Gebäude 148 Menschen festgenommen, darunter zahlreiche Flüchtlinge aus Tunesien. Die Stadt habe den Polizeieinsatz am Mittwoch aus Sicherheitsgründen angeordnet, hieß es in einer Mitteilung.

Das von den Flüchtlingen besetzte Gebäude, das der Stadtgemeinde gehöre, sei nicht zum Bewohnen gedacht gewesen. Die Migranten hatten das Haus unter anderem mit Unterstützung anarchistischer Aktivisten Anfang dieser Woche besetzt.

Seit dem Sturz des tunesischen Präsidenten Zine al-Abidine Ben Ali im Jänner haben nach Schätzungen 25.000 Einwanderer aus Nordafrika die Grenze nach Italien illegal übertreten. Viele der Flüchtlinge versuchen, von dort nach Frankreich zu gelangen, was zu Spannungen zwischen Italien und Frankreich geführt hat.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten