Moderne Lok der PKP Cargo

Nummer zwei in Europa

Polens Staatsbahn privatisiert Gütersparte

Zum Verkauf stehen 50 Prozent plus eine Aktie an PKP Cargo.

Polens Staatsbahn PKP will die Mehrheit an ihrer Gütersparte verkaufen. PKP rief am Montag Interessenten auf, vorläufige Angebote bis zum 12. Mai einzureichen. Zum Verkauf steht ein Anteil von 50 Prozent plus eine Aktie. Der Wert von PKP Cargo wird Medienberichten zufolge insgesamt auf umgerechnet etwa 740 Mio. Euro geschätzt. PKP Cargo ist hinter der Deutschen Bahn die Nummer zwei in Europa auf der Schiene.

Hoher Anteil der Schiene am Güterverkehr
Weil das Straßennetz vergleichsweise schwach ausgebaut ist, rollt in Polen ein großer Teil der Transporte über die Schiene. Die Güterbahn befördert 55,4 Prozent des Frachtguts. Im vergangenen Jahr kam PKP Cargo auf einen Umsatz von umgerechnet 1,14 Mrd. Euro bei einem Gewinn von 15 (2009: minus 123 Mio.) Euro. Im Rahmen eines drastischen Sparprogramms hat das Unternehmen seit 2008 die Belegschaft um fast 40 Prozent ausgedünnt.

Deutsche Bahn soll nicht zum Zug kommen
Wie aus PKP-Kreisen verlautete, dürfte die Deutsche Bahn in das Bieterrennen nicht einsteigen. Eine Übernahme würde wahrscheinlich am Widerstand der nationalen wie der europäischen Wettbewerbshüter scheitern, hieß es.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten