Portugal nimmt Flüchtlinge der "Aquarius 2" auf

Rettungsschiff

Portugal nimmt Flüchtlinge der "Aquarius 2" auf

Portugal nimmt Flüchtlinge des Rettungsschiffes "Aquarius 2" auf

Im Tauziehen um die durch Hilfsorganisationen im Mittelmeer geretteten Flüchtlinge an Bord der "Aquarius 2" hat Portugal mit Frankreich und Spanien eine Abmachung zur Aufnahme von zehn Flüchtlingen getroffen. Portugal werde zehn Personen aufnehmen, kündigte die portugiesische Regierung laut der Nachrichtenagentur AFP am Dienstagnachmittag an.

Solidarische Entscheidung

Die Entscheidung sei solidarisch und in Absprache mit Spanien und Frankreich getroffen worden, erklärte das Innenministerium in Lissabon in einer Aussendung, ohne aber anzugeben, wo die Flüchtlinge genau an Land gehen dürfen. Insgesamt befinden sich 58 Menschen an Bord des Schiffes.


Das Schiff "Aquarius 2" der Organisationen Ärzte ohne Grenzen (MSF) und SOS Mediterranee befindet sich derzeit in der Nähe von Malta. Die Migranten wurden vor der libyschen Küste aus Seenot gerettet und sollten nach Angaben vom Montag in die französische Stadt Marseille gebracht werden. Die am nächsten gelegenen Häfen in Italien und Malta verweigerten dem Schiff wie bereits in einigen Fällen zuvor das Einlaufen. Auch von Frankreich erhielt die "Aquarius" am Dienstag zunächst eine Absage.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten