Trump Putin

Neue Strategie

Putin rüstet sich für Krieg im All

Neue Raketen sollen gezielt Satelliten abschießen.

Wie der britische „Dailystar“ berichtet, soll Russlands Präsident Wladimir Putin neue Pläne entwickelt haben, wie er im Falle einer Eskalation vorgehen will. Demnach arbeitet Russland gerade an der Optimierung seiner Raketen. Diese sollen im Ernstfall nämlich bis ins All fliegen und dort gezielt Satelliten abschießen. Laut dem Bericht soll ein Militär-Experte gesagt haben, dass ein Krieg zwischen den USA und Russland im All ausgetragen werden könnte. Die Spannungen zwischen den beiden Supermächten lassen nicht nach. Seit dem Amtsantritt Donald Trumps wird zwar immer wieder von einem besseren Verhältnis zwischen den USA und Russland gesprochen, allerdings ist dieses mehr oberflächlich. Erst letzte Woche verkündete US-Präsident Donald Trump das Atomwaffenarsenal des Landes ausbauen zu wollen. Die USA seien hier zurückgefallen und müssten wieder "ganz nach oben" kommen, sagte Trump am Donnerstag in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters.

Zugleich kritisierte er, das Russland Marschflugkörper stationiert und damit Abrüstungsabkommen verletzt habe. Dies werde er mit Präsident Wladimir Putin erörtern, sollte er diesen treffen. Trump forderte China auf, verstärkt Einfluss auf Nordkorea zu nehmen, um gegen die immer kriegerischeren Aktionen der Regierung in Pjöngjang vorzugehen. Er verwies auf die nordkoreanischen Raketentests. Eine der möglichen Reaktionen darauf könne sein, den Aufbau eines Raketenabwehrsystems für die US-Verbündeten Japan und Südkorea zu beschleunigen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten