Menschen im Wald schreien und halten sich den Hals

Polizeichaos in Bayern

Riesen-Einsatz mit Hubschrauber wegen Schreitherapie

Gefahr im Verzug? Hilfesuchende Personen? Nötigung? Körperverletzung? Nachdem die bayerische Polizei mehrere Menschen im Wald schreien hörte, hätte sie mit allem gerechnet. Nur nicht damit.

Oberstdorf: Passanten hörten bei einem Spaziergang Schreie aus dem Wald bei Oberstdorf im bayrischen Allgäu, bewiesen Zivilcourage und riefen sofort die Polizei. Die Ordnungshüter reisten sofort zum vermeintlichen Tatort an, sogar ein Einsatzhubschrauber kreiste über dem Wald. Doch was die Polizisten erwartete, war kein dramatischer Notfall. Die schreienden Menschen waren gar nicht in unmittelbarer Not, sie schrien aus Therapiegründen!

Kuriose Schreitherapie

"Die Schreie konnten einer Personengruppe zugeordnet werden, die in einem nahe gelegenen Waldstück eine Schreitherapie durchführte", hieß es am Sonntag in einer Mitteilung der Polizei. Die Teilnehmer versicherten nach "eindringlicher Belehrung", in Zukunft im Rahmen der Therapie nicht mehr zu schreien. Ganz im Sinne der Shakespeare-Komödie handelte es sich bei dem Einsatz im wahrsten Sinne um viel Lärm um nichts.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten