Ryanair-Maschine landet 320 km zu früh

Griechenland

Ryanair-Maschine landet 320 km zu früh

Nach einem zweistündigen Zwischenstopp wurde die Reise wieder aufgenommen.

Böse Überraschung für die Passagiere eines Ryanair-Flugs nach Kefalonia (Griechenland). Statt auf der beliebten Urlaubsinsel wurde die Maschine 320 Kilometer entfernt in Thessaloniki  gelandet. Aber keine technischen Mängel oder Probleme trugen Schuld an dem Stopp, am eigentlichen Zielflughafen sei es zu dunkel, so der Kapitän.

© TZ ÖSTERREICH

Für diese Erklärung zeigten die wütenden Passagiere wenig Verständnis, war die Landung des Fliegers doch von Anfang an für 21 Uhr geplant. Nach zwei Stunden Wartezeit am Flughafen Thessaloniki wurde doch noch eine Lösung gefunden und der Flug nach Kefalonia wieder aufgenommen. Ein Sprecher von Ryanair kündigte an die Flugzeiten zu ändern, um ein solches „Missgeschick“ künftig zu vermeiden.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten