missbrauch_reuters

In Rom

Sekten-Guru wegen Kindesmissbrauch in Haft

Der 62-Jährige operierte hinter einer Fassade von Drogenentzug und Yoga.

In Rom ist der Polizei ein 62-jähriger Sekten-Guru ins Netz gegangen, der zehn- bis zwölfjährige Kinder und deren Mütter sexuell missbraucht haben soll. Unter dem Deckmantel einer von ihm gegründeten New-Age-Gemeinschaft habe der Römer sich auch durch betrügerische Geschäfte bereichert.

Ihm könnte von der Staatsanwaltschaft zudem vorgeworfen werden, Menschen versklavt zu haben, heißt es. So soll der 62-Jährige Mütter aus der 1.000 Mitglieder starken Sekte "Re Maya" dazu gebracht haben, ihre Kinder an andere abzugeben. Zum "offiziellen" Programm der Gruppe gehörten Drogenentzug sowie Yoga- und Philosophie-Kurse.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten