Sepsis: Bill Clinton weiter im Krankenhaus

Sorge um Ex-Präsidenten

Sepsis: Bill Clinton weiter im Krankenhaus

Der frühere US-Präsident wird laut Medienberichten wegen einer Sepsis behandelt.  

Der frühere US-Präsident Bill Clinton wird eine weitere Nacht im Krankenhaus verbringen. Er wird dort Medienberichten zufolge wegen einer Sepsis behandelt. "Alle Werte bewegen sich in die richtige Richtung, einschließlich der Anzahl der weißen Blutkörperchen, die deutlich gesunken ist", teilte Clintons Sprecher Angel Urena am Freitag (Ortszeit) mit. Der Ex-Präsident erhalte weiterhin Antibiotika.

Der frühere US-Präsident war am Dienstag wegen einer Infektion in die Klinik im kalifornischen Irvine gebracht worden. Laut einem Bericht des Senders CNN hat sich eine Harnwegsinfektion in Clintons Blutkreislauf ausgebreitet. Der Ex-Präsident habe während eines Besuchs in Kalifornien über Müdigkeit geklagt und sich dann für Tests ins Krankenhaus begeben.

Hillary vor Ort

Auf Fotos in den örtlichen Medien war zu sehen, wie Clintons Frau, die ehemalige US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, zu einem Besuch ins Krankenhaus fuhr. US-Präsident Joe Biden sagte vor Journalisten, er habe mit Clinton gesprochen. "Es scheint ihm, so Gott will, gut zu gehen."

Clinton war zwischen 1993 und 2001 US-Präsident. 1998 wurde ein Amtsenthebungsverfahren gegen ihn eingeleitet, weil er seine Affäre mit der Praktikantin Monica Lewinsky zu verschleiern versucht hatte. Der Senat stimmte im Februar 1999 aber gegen eine Amtsenthebung. 2001 wurde Clinton von George W. Bush im Amt abgelöst.

Der Demokrat litt in der Vergangenheit häufiger unter Gesundheitsproblemen. 2004 unterzog er sich im Alter von 58 Jahren einer vierfachen Bypass-Operation, nachdem die Ärzte eine Herzerkrankung diagnostiziert hatten. Seitdem ernährt sich Clinton, der eine Vorliebe für fettes Essen haben soll, vegan. 2010 ließ er sich einen Stent einsetzen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten