Strauss-Kahn zieht in ein Stadthaus

In Manhattan

Strauss-Kahn zieht in ein Stadthaus

Dort wartet der Ex-IWF-Boss unter Bewachung auf seinen Prozess.

Der unter dem Vorwurf der versuchten Vergewaltigung stehende frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn hat eine neue Unterkunft in New York gefunden. Der 62-Jährige wurde am Mittwochabend in ein Stadthaus in Manhattan gebracht und wird dort unter Bewachung auf seinen Prozess warten. Zuvor hatte Strauss-Kahn in einem Apartment gewohnt. Für die Freilassung aus der Untersuchungshaft musste er eine Kaution in Millionenhöhe hinterlegen. Der Franzose soll versucht haben, in einem New Yorker Hotel ein Zimmermädchen zu vergewaltigen. Strauss-Kahn weist die Vorwürfe von sich. Der nächste Gerichtstermin ist für den 6. Juni angesetzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten