Trump sorgt für peinlichen Essens-Fauxpas

In Saudi-Arabien

Trump sorgt für peinlichen Essens-Fauxpas

Donald Trump sorgte in Saudi-Arabien für Kopfschütteln.

Donald Trump absolviert derzeit seine erste Auslandsreise. Auf seiner ersten Station in Saudi-Arabien konnte der in Kritik geratene US-Präsident einen gigantischen Rüstungsdeal im Umfang von fast 110 Milliarden Dollar (98,40 Mrd. Euro) abschließen. "Das war ein riesiger Tag. Riesige Investitionen in die Vereinigten Staaten. Hunderte Milliarden Dollar Investitionen in die Vereinigten Staaten und Jobs, Jobs, Jobs", sagte Trump in Riad.

Beim feierlichen Gala-Dinner unterlief Trump dann aber ein kulinarischer Fauxpas. Der US-Präsident ließ sich ein sündhaft teures Steak zubereiten – durchgebraten und mit Ketchup. Laut "Associated Press" bestellte Trump zudem Lamm und große Mengen an Reis. Natürlich wurden sämtliche Speisen in Saudi-Arabien nach Halal-Regeln zubereitet.

© Getty

In den USA sorgt Trumps Vorliebe für Kopfschütteln. Es ist nicht das erste Mal, dass der US-Präsident sein Steak "well done" und mit Ketchup bestellt. Eine Feinschmecker-Auszeichnung wird der streitbare Milliardär damit aber wohl nicht mehr verdienen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten