Unwetter-Schäden: Cannes pumpt Filmstars an

Spendenaufruf

Unwetter-Schäden: Cannes pumpt Filmstars an

Bürgermeister will Sharon Stone und Kollegen um Hilfe bitten.

Hilferuf nach Hollywood: Mit einer "Kampagne der Solidarität" will der Bürgermeister des mondänen Badeorts Cannes nach den schweren Überschwemmungen Anfang Oktober Finanzhilfe bei Filmstars eintreiben. Der für ihre alljährlichen Filmfestspiele bekannten Stadt an der Cote d'Azur drohe "ein finanzielles und soziales Desaster", sagte Bürgermeister David Lisnard der Zeitung "Le Parisien" vom Mittwoch.

Mit einem Video, das die schweren Zerstörungen in Cannes zeigt, will Lisnard deshalb bei Schauspielstars wie Sharon Stone, bei Filmproduzenten und den früheren Juryvorsitzenden der Filmfestspiele um Spenden bitten. Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen hatten Anfang Oktober an der Cote d'Azur schwere Verwüstungen angerichtet, 20 Menschen kamen ums Leben. Auch Cannes wurde schwer getroffen: Vier Menschen starben, die finanziellen Schäden belaufen sich Lisnard zufolge auf rund 45 Millionen Euro.

Rund 400 Unternehmen in der Stadt seien von den Wassermassen geschädigt worden und stünden nun vor ernsthaften Schwierigkeiten, sagte Lisnard. Der konservative Bürgermeister will beweisen, dass "die Weltmarke Cote d'Azur" sich von den Zerstörungen erholen und weiterhin Touristen willkommen heißen könne.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten