Beinamputierter Bankräuber in Hamburg gefasst

Kurze Flucht

Beinamputierter Bankräuber in Hamburg gefasst

Ein beinamputierter Bankräuber ist in Hamburg auf der Flucht von Polizisten gestellt und festgenommen worden.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der 41 Jahre alte Belgier am Freitag in einer Sparkassen-Filiale einer Kundin ein Messer an den Hals gehalten und Geld gefordert. Ein Angestellter gab ihm daraufhin 1.050 Euro. Als der Räuber mit Beinprothese daraufhin die Flucht ergriff, verfolgten ihn zwei Mitarbeiter der Bank bis zu einem nahen Einkaufszentrum.

Per Mobiltelefon informierten sie währenddessen die Polizei. Diese leitete eine Sofortfahndung ein, an der 28 Einsatzwagen beteiligt waren. Minuten später konnten die Beamten den Täter in einem Bekleidungsgeschäft festnehmen. Gegen den 41-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl wegen einer ähnlichen Tat vor.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten