Osama bin Laden

Hinweise gefunden

Bin Laden plante Anschläge zum 9/11-Jahrestag

Artikel teilen

Terror-Chef bereitete offenbar neue Attentate in den USA vor.

Al-Kaida-Chef Osama bin Laden hat einem Bericht zufolge zum zehnten Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 in den USA neue Terrorpläne geschmiedet. Wie das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf US-Vertreter berichtete, wurden in Bin Ladens pakistanischem Unterschlupf entsprechende Hinweise gefunden. Es gebe jedoch keinen Beleg dafür, dass das "entstehende Komplott" zur Ausführung gekommen wäre.

Bin Laden und sein Chef für Operationen, Attiyah Abd al-Rahman, hätten sich über die Zusammensetzung der Gruppe ausgetauscht, die einen Anschlag in den USA hätte ausführen sollen, schreibt die Zeitung. Der Al-Kaida-Chef habe jedoch die Vorschläge Rahmans nach und nach zurückgewiesen. Aus den in dem Haus in Abbottabad gefundenen Dokumenten gehe zudem hervor, dass Bin Laden Anschläge gegen die USA und andere westliche Ziele geplant habe. Ein US-Kommando hatte Bin Laden Anfang Mai in Abbottabad getötet, wo dieser nach US-Angaben lange unbehelligt lebte.

Kurz nach der Tötung Bin Ladens hatten Medien berichtet, dass Al-Kaida Anschläge auf Züge am zehnten Jahrestag von 9/11 erwogen hätte. Andere gefundene Aufzeichnungen sollen belegen, dass Rahman Terroristen rekrutieren wollte, die gesetzmäßige Reisepässe oder andere Reisedokumente besitzen. Rahman, auf den die USA ein Kopfgeld von bis zu einer Million Dollar (720.773 Euro) ausgesetzt hatten, war im Oktober 2010 bei einem US-Drohnenangriff in Pakistan getötet worden.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo