In diesem Haus wurden die Leichen entdeckt.

Deutschland

Drei Babyleichen waren Mädchen

In einem Einfamilienhaus in Deutschland wurden drei Babyleichen in einer Kühltruhe entdeckt. Die sitzt wegen Totschlagsverdacht in U-Haft.

Nach dem Fund von drei Babyleichen im Wohnhaus einer Familie im sauerländischen Wenden soll am Dienstag das erste tote Neugeborene obduziert werden. Mit dem Ergebnis der Untersuchung in der Dortmunder Rechtsmedizin sei am späten Nachmittag zu rechnen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Siegen auf Anfrage. Bei den in einer Tiefkühltruhe entdeckten toten Säuglinge handelt es sich demnach um Mädchen. Die beiden weiteren Leichen sollen dem Sprecher zufolge am Mittwoch gerichtsmedizinisch untersucht werden.

Mutter sitzt in U-Haft
Wegen des Todes der drei Mädchen sitzt die 44-jährige Mutter der fünfköpfigen Familie aus dem Wendener Ortsteil Möllmicke unter Totschlagsverdacht in Untersuchungshaft. Von der Obduktion der Leichen erwarten die Ermittler Aufschlüsse unter anderem über die genauen Umstände, unter denen die einzeln geborenen Säuglinge zu Tode kamen. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen die drei toten Mädchen schon Jahre in der Tiefkühltruhe gelegen haben.

Bei der Suche nach eine Pizza entdeckt
Der 18-jährige Sohn hatte die Leichen am Samstag bei der Suche nach einer Pizza in der Truhe im Keller des Hauses entdeckt. Zu diesem Zeitpunkt hielt er sich mit seiner 24-jährigen Schwester alleine in dem Haus auf. Nachdem die Eltern am Sonntag von einem Kurzaufenthalt im Schwarzwald zurückgekehrt waren, stellten die Geschwister die 44-Jährige und den 47 Jahre alten Vater zur Rede. Anschließend fuhren Tochter und Eltern gemeinsam zur Polizei, wo die unter Schock stehende Mutter die Tat teilweise gestand. Der Vater soll von möglichen weiteren Schwangerschaften seiner Frau und den toten Babys nichts gewusst haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten