kollision

Weltchronik

Eine Tote bei Zug-Crash in Boston

Artikel teilen

Zwei Züge kollidierten bei Boston im Berufsverkehr. Eine Zugführerin kam bei dem Crash ums Leben. Zehn Fahrgäste wurden verletzt.

Beim Zusammenstoß von zwei Pendlerzügen im abendlichen Berufsverkehr ist am Mittwoch bei Boston eine Zugsführerin ums Leben gekommen. Etwa zehn Fahrgäste wurden verletzt. Feuerwehrleute bemühten sich am späten Abend, den einklemmten Leichnam der Zugsführerin aus dem Wrack zu befreien. Einer der Züge hatte an einem roten Signal gehalten und sollte gerade wieder losfahren, als er von dem zweiten Zug gerammt wurde, wie ein Sprecher der Verkehrsbehörde in Massachusetts bekanntgab.

Chaos allenthalben
Ein Passagier berichtete im Fernsehsender WCVB-TV, nach dem Zusammenprall sei Chaos ausgebrochen. Einige Fahrgäste hätten geschrien, kleinere Brände seien ausgebrochen. Die Unglücksursache war zunächst nicht bekannt.

Wenige Stunden zuvor war in Chicago eine Hochbahn entgleist. Mehrere Menschen mussten in Krankenhäusern behandelt werden. Die Behörden machten menschliches Versagen für diesen Unfall verantwortlich.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo