Stürme mit 146 km/h

England geht unter:

Stürme mit 146 km/h

Überschwemmungen, Stürme, Stromausfälle: Das Wetter spielt weiter verrückt.

Wegen schwerer Stürme mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 146 Kilometern pro Stunde sind Zehntausende Wohnungen und Häuser im Südwesten Englands zeitweise ohne Strom gewesen. Laut dem Stromversorger Western Power Distribution waren wegen Stromausfällen am Dienstag 44.000 britische Haushalte betroffen. 5.000 Haushalte seien noch immer ohne Strom, hieß es am Mittwoch weiter.

© getty
Stürme mit 146 km/h

Verkehr kam weitgehend zum Erliegen:
Auch der Zug- und Straßenverkehr an der Südwest-Küste war beeinträchtigt. Wegen Überschwemmungen fielen zwischen Cornwall und Somerset Züge aus. In der Stadt Dawlish stürzte ein Schutzwall zwischen dem Meer und der Bahnstrecke teilweise ein. Fußwege in der Region wurden gesperrt und mehrere Häuser evakuiert. Bewohner wurden aufgefordert, sich von der Küste fernzuhalten.

Prince Charles besuchte das Katastrophengebiet:
Schon am Dienstag machte sich Prince Charles ein Bild von der Lage im Überschwemmungsgebiet und sicherte seine Unterstützung für die Opfer zu.

© getty
Stürme mit 146 km/h


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten