Greenpeace-Aktivisten bei Protest verhaftet

Türkei

Greenpeace-Aktivisten bei Protest verhaftet

Bei einer Protestaktion gegen den Bau von Atomkraftwerken in der Türkei sind am Freitag neun Greenpeace-Mitglieder festgenommen worden.

Die Türkei will bis 2015 drei neue Kernkraftwerke bauen, um den wachsenden Energiebedarf zu decken. Greenpeace fordert, das Geld besser für erneuerbare Energien auszugeben.

Vom Dach abgeseilt
Drei der Greenpeace-Aktivisten hatten versucht, sich vom Dach des Energieministeriums herabzulassen und ein Transparent am Gebäude aufzuhängen. Sie wurden aber von Polizisten daran gehindert. Dabei war zunächst nicht klar, wie sie auf das Gebäude gelangen konnten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten