Per Mini-Helikopter

Handys für Gang-Mitglieder im Knast

Teilen

Brasilianische Gang-Mitglieder wollten ihre "Geschäfte" auch hinter Gittern organisieren. Ein Modell-Hubschrauber sollte den Häftlingen Handys bringen.

Die brasilianische Polizei hat einen Versuch vereitelt, mehrere Häftlinge eines Hochsicherheitsgefängnis mit Hilfe eines ferngesteuerten Mini-Hubschraubers mit Mobiltelefonen zu versorgen.

Neun Handys an Korb gehängt
Das ein Meter lange Fluggerät wurde im Kofferraum eines Wagens gefunden, der vor dem Gefängnis Presidente Venceslau im Staat Sao Paulo abgestellt war. An dem Hubschrauber war ein Korb mit neun Mobiltelefonen befestigt.

Verbrechen geplant
Weitere fünf Handys lagen im Kofferraum des Wagens. Die Telefone seien offensichtlich für inhaftierte Gang-Mitglieder bestimmt gewesen, die damit Banküberfälle, Entführungen und Drogengeschäfte organisieren wollten, sagte Polizeisprecher Ricardo Jock dem Sender Globo TV.

Die vier Insassen des Fahrzeugs wurden festgenommen. Einer von ihnen gab zu, umgerechnet etwa 3.500 Euro für den Kauf des Hubschraubers erhalten zu haben. Er hätte noch einmal soviel kassiert, wenn er den Helikopter in dem Gefängnis zur Landung gebracht hätte.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.