Millionär stirbt bei Helikopterabsturz

Dichter Nebel in England

Millionär stirbt bei Helikopterabsturz

Vier Menschen kamen ums Leben - darunter der reichste Mann Nordirlands.

Bei einem Hubschrauberabsturz in der englischen Grafschaft Norfolk sind am Donnerstagabend vier Menschen ums Leben gekommen. Zu den Opfern gehöre der nordirische Industrielle Lord Ballyedmond, der Mitglied des britischen Oberhauses war, berichtete der Sender BBC am Freitag. Er soll der reichste Mann Nordirlands gewesen sein. Edward Haughey, Baron Ballyedmond hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Der Hubschrauber war in dichtem Nebel in der Nähe des Dorfes Gillingham abgestützt. Die genaue Ursache müsse nun untersucht werden, hieß es. Nur rund 42 Kilometer vom Unglücksort entfernt waren im Jänner vier US-Soldaten bei einem Hubschrauberabsturz gestorben.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten