Im Magen gefunden: Pinguin starb durch Gesichtsmaske

Nicht sachgerecht entsorgt

Im Magen gefunden: Pinguin starb durch Gesichtsmaske

In Brasilien ist ein Magellan-Pinguin grausam an einer nicht fachgerecht entsorgten Atemschutzmaske verendet. Umweltschützer fordern, nicht nur Plastikmüll, sondern auch Pandemiemüll richtig zu entsorgen.

Brasilien - Am Jaquei Beach bei Sao Paulo wurde in der ersten Septemberwoche ein toter Magellan-Pinguin angeschwemmt. Bei der Obduktion wurde in seinem Magen eine Gesichtsmaske gefunden, die das Tier wohl für Nahrung gehalten hat - der Pinguin ist daran qualvoll verendet.

© facebook/InstitutoArgonauta
Das Instituto Argonauta teilte Fotos des toten Pinguins

Zwei Tage vor dem Fund des toten Pinguins war am 7. September der brasilianische Unabhängigkeitstag gefeiert worden. An diesem Tag hatten Massen an den Stränden des Landes gefeiert und entsprechend viel Abfall - darunter auch Mund-Nasen-Schutz-Masken - hinterlassen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten