schaaf

Verdacht

Keine neuen Fälle von Maul-und Klauenseuche

Entgegen ursprünglicher Befürchtungen, brachten die Testergebnisse Entwarnung.

Nach zwei weiteren Verdachtsfällen von Maul-und Klauenseuche in Südengland hat die Regierung Entwarnung gegeben. Tests hätten gezeigt, dass es sich bei den beiden Fällen nicht um die Tierseuche handle, teilte die britische Chefveterinärin Debby Reynolds am Mittwoch in London mit. Am Vortag war um einen Kinderzoo in einem Abenteuerpark in der Grafschaft Surrey und um eine Farm in Kent eine Schutzzone eingerichtet worden.

Die Seuche war am vorvergangenen Wochenende ausgebrochen; rund 580 Tiere wurden getötet. Experten gehen davon aus, dass der Erreger aus einem Forschungslabor in Pirbright in Surrey südwestlich von London stammt. Wie dieser entweichen konnte, war immer noch unklar.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten