Archivbild

Belgien

Lufthansa-Jet zwischengelandet - drei Verletzte

Alarm im belgischen Charleroi: Eine Passagiermaschine der Lufthansa musste außerplanmäßig landen. Drei der 35 Passagiere wurden verletzt.

Wegen eines möglichen Triebwerkschadens ist am Mittwoch ein Flugzeug der Lufthansa im belgischen Charleroi außerplanmäßig gelandet. Nach Angaben eines Lufthansa-Sprechers wurden bei der Evakuierung des Jets vom Typ Canadair CRJ 200 drei der 35 Passagiere verletzt.

Wie der Lufthansa-Sprecher mitteilte, hatten während des Fluges LH 4284 von Köln nach Paris die Instrumente im Cockpit eine Warnmeldung angezeigt. Dabei wurden zu hohe Abgaswerte gemeldet, die auf eine Überhitzung im Triebwerk hinweisen können. Der Pilot habe daraufhin zur Landung angesetzt, die ohne Probleme verlaufen sei. Ob das Triebwerk tatsächlich defekt war oder ob es sich um eine falsche Anzeige handelte, wurde zunächst nicht bekannt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten