Polizei überwachte Priester Santoro vor Ermordung

Türkei

Polizei überwachte Priester Santoro vor Ermordung

Der Priester war in der Türkei beim Gebet hinterrücks erschossen worden. Offenbar besteht keine Verbindung zum Mord an Journalisten Dink.

Die türkische Polizei hat den 2006 in der Schwarzmeerstadt Trabzon ermordeten katholischen Priester Andrea Santoro überwacht. Santoro sei verdächtigt worden, eine separatistische Gruppe in dem Gebiet zu unterstützen, berichteten türkische Medien am Donnerstag. Ein Gericht habe auch erlaubt, das Telefon des Priesters drei Monate lang abzuhören.

16-jähriger Christenmörder
Der 60-jährige Santoro, der sich seit mehreren Jahren in der Türkei aufgehalten hatte, war beim Gebet in der Kirche hinterrücks erschossen worden. Der Mörder war zur Tatzeit erst 16 Jahre alt. Er wurde später zu einer Haftstrafe von 18 Jahren und 10 Monaten verurteilt. Türkische Nationalisten haben seitdem mehrfach Christen angegriffen, denen sie Missionarstätigkeit vorwerfen.

Kein Zusammenhang zwischen Journalistenmord und Priestertötung
Zeitgleich mit der Überwachung Santoros habe das zuständige türkische Gericht die Überwachung von Yasin Hayal erlaubt, der später als Drahtzieher des Mordes an dem türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink beschuldigt wurde, berichteten türkische Medien. Hayal soll die Waffe besorgt haben, mit der Dink im Jänner 2007 auf offener Straße erschossen wurde. Zwischen den beiden Fällen gebe es aber keine Verbindung, wurde die Polizei zitiert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten