Schweinegrippe

5000 Infizierte

Schweinegrippe fordert 2 Tote in USA

Teilen

Es scheint als würde sich die Verbreitung des Virus nicht aufhalten lassen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt keine Entwarnung im Kampf gegen die sogenannte Schweinegrippe. Das Schlimmste müsse noch nicht vorbei sein, mahnte die WHO-Generaldirektorin Margaret Chan bei einem internationalen Treffen der Organisation am Freitag in Genf. Währenddessen gehen die Arbeiten für die Entwicklung von Impfstoffen - so auch bei dem Unternehmen Baxter in Österreich - weiter.

Weitere Tote
In den USA sind zwei weitere Menschen an der Schweinegrippe gestorben. Wie der Bundesstaat Texas am Freitag auf seiner Internetseite bekanntgab, starb bereits in der vergangenen Woche ein etwa 30 Jahre alter Mann in Corpus Christi am Influenza-Virus A (H1N1). Ein weiterer Mensch sei im Bundesstaat Arizona an der Schweinegrippe gestorben, teilte das US-Zentrum für Krankheitsüberwachung und Prävention (CDC) am Freitag mit. Damit stieg die Zahl der Schweinegrippe-Toten in den USA auf fünf. Laut CDC sind landesweit womöglich mehr als 4.700 Menschen in 47 Bundesstaaten mit dem Virus infiziert.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo