Stier in Mexiko in Haft

Nicht alltäglich

Stier in Mexiko in Haft

Ein Stier wütete im mexikanischen Bundesstaat Chiapas. Er beschädigte zwei Häuser und ein Beet. Die Behörden nahmen ihn in Haft.

In Mexiko ist ein Stier seit einem Monat wegen Sachbeschädigung in Haft. Das Tier war seinem Besitzer Moïses Santiza im Bundesstaat Chiapas entwischt und hatte sich im Nachbardorf verirrt, wie die örtlichen Behörden am Dienstag mitteilten. Dort soll er ein Gemüsebeet zerstört und zwei Häuser beschädigt haben.

Die geschädigten Eigentümer verlangen Schadenersatz in Höhe von umgerechnet 430 Euro und wollen den Bullen nur herausgeben, wenn Santiza zahlt. Dieser macht jedoch geltend, das Tier sei nur 280 Euro wert und habe außerdem einen solchen Schaden nicht anrichten können. Bis zu der Entscheidung eines Friedensrichters bleibt das Tier der Tradition zufolge in Haft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten