Stundenlang in Achterbahn festgesessen

Rettungsaktion

Stundenlang in Achterbahn festgesessen

Die Fahrgäste saßen in luftiger Höhe fest.

Zwei Dutzend Achterbahn-Fahrer sind nach einem mehrstündigen Unfalldrama in einem kalifornischen Vergnügungspark mit dem Schrecken davon gekommen. Wie der Radiosender KCBS am Montag berichtete, steckten die Fahrgäste der Achterbahn "Invertigo" teilweise vier Stunden in luftiger Höhe fest, bevor sie aus ihrer misslichen Lage frei kamen. Nach Angaben der Feuerwehr wurde aber niemand verletzt. Die Leitung des Parks "Great America" in Santa Clara teilte mit, dass ein Kettenantrieb der Achterbahn versagt hätte. Dadurch kam die gewöhnliche rasante Fahrt zum Stillstand.

Rettungsaktion
Fahrgäste, die sich unter einer Schiene mit baumelnden Beinen paarweise gegenübersitzen, hingen in dem Boomerang-Gerüst mit Loopings und senkrechten Auffahrten zehn bis 25 Meter hoch in der Luft. Jeder musste einzeln mit einer Feuerwehrleiter aus seinem Sitz befreit und in Sicherheit gebracht werden. Alle hätten sich recht ruhig verhalten, versicherte ein Sprecher der Feuerwehr.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten