polizei_deutschland

Berlin

Teile von vier Babyleichen entdeckt

Ein Mann fand die Leichen in der Wohnung einer verstorbenen Bekannten.

In Berlin hat ein Mann in der Wohnung einer verstorbenen Bekannten Leichenteile von insgesamt vier Säuglingen gefunden. Der 49-Jährige habe die sterblichen Überreste am Mittwochabend bei der Polizei abgegeben. Die näheren Umstände sind noch völlig unklar, eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen.

Wohnung aufgelöst
Der 49-Jährige machte den Fund den Angaben zufolge bei der Auflösung der Wohnung der verstorbenen 46-jährigen Frau. Diese hatte sich Ende Juli das Leben genommen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand soll die Frau die Mutter der Säuglinge sein. Die ersten gerichtsmedizinischen Untersuchungen hatten ergeben, dass die von dem Mann gefundenen Leichenteile zu insgesamt vier Säuglingen gehören.

Unter welchen Umständen die Babys ums Leben gekommen sind, ist bisher noch nicht bekannt. Das Ergebnis einer Obduktion liegt noch nicht vor. Wer der Vater ist oder ob es sogar mehrere Väter gibt, ist auch noch völlig unklar. Es stehe auch noch nicht fest, wie lange die Babyleichen bereits in der Wohnung lagen und zu welchem Zeitpunkt nach ihrer Geburt sie ums Leben kamen.

Keine näheren Details bekannt
Die Staatsanwaltschaft wollte zunächst keine weiteren Angaben dazu machen, in welchem Berliner Stadtteil die Frau lebte und wie ihre genauen Lebensumstände waren. Einen Verdacht oder Ermittlungen gegen den Mann, der die Leichenteile gefunden hat, gebe es aber nicht, sagte der Sprecher der Ermittlungsbehörde.

Einen ähnlichen Fall gab es im November 2008 in Innsbruck, als in der Wohung einer verstorbenen Frau vier tote Baby-Embryos entdeckt wurden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten