nagel

Nach Kernspin

US-Amerikaner hustet Nagel aus

Teilen

Ein Mann aus Colorado Springs unterzog sich einer Kernspintomographie. Diese brachte keine Krankheit sondern etwas völlig Unerwartetes ans Tageslicht: einen Nagel.

Die Kernspintomographie brachte es an den Tag: Bei der Untersuchung des Kopfes eines Mannes aus Colorado fanden die Ärzte "etwas Metallisches". Unmittelbar danach spuckte der 72-Jährige einen Nagel aus. Offenbar hat die Magnetresonanzuntersuchung das Metallstück aus dem Gewebe gelockert.

Seit 30 Jahren im Kopf
Der Nagel könnte sich schon vor 30 Jahren festgesetzt haben, mutmaßte der behandelnde Arzt in Colorado Springs im Interview mit dem Fernsehsender KKTV. Dem Patienten indessen ist das Ganze völlig rätselhaft. Er könne sich nicht erinnern, je einen solchen Nagel benutzt zu haben, sagte der Mann. "Ich werde ihn mir wahrscheinlich einrahmen", erklärte er am Freitag.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo