binladen

Laut US-Regierung

Botschaft von Osama bin Laden echt

Der Terrorpate ruft auf dem Tondband die Iraker zur Einheit "unter dem Banner des Islam" auf. Die US-Regierung hält die Tonbandbotschaft für echt.

"Der Geheimdienst glaubt, dass das Band echt ist und dass Osama bin Laden zu hören ist", sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Dana Perino, am Dienstag in Washington.

Der arabische Sender Al Jazeera hat am Montag eine dem Terroristenführer Osama bin Laden zugeschriebene Tonband-Botschaft ausgestrahlt. Darin ruft der Al-Kaida-Chef die Iraker dazu auf, sich "unter dem Banner des Islam" zu vereinen. Er will die ausländischen Streitkräfte aus dem Sudan und von der arabischen Halbinsel vertreiben. Das Tonband enthält Hinweise darauf, wann es aufgenommen worden sein könnte.

Perino sagte, die Aufnahme höre sich an, als ob der Terrorchef versuche, verlorenen Boden gutzumachen. Die US-Strategie im Irak, Druck auf Al Kaida auszuüben, wirke langsam. "Wir haben aber noch einen weiten Weg vor uns", fügte Perino hinzu. Nach irakischen und US-Angaben beteiligen sich immer mehr Iraker an der Bekämpfung der Al-Kaida-Anhänger in dem vom Krieg zerrütteten Land.

Treue dem Islam
Den ausgestrahlten Passagen zufolge weist Bin Laden darauf hin, dass das Interesse von einzelnen Gruppen dem des Islam als Ganzem untergeordnet sei. Er rät seinen "Brüdern, insbesondere denen in der El Kaida ... zu vermeiden, fanatisch einer Person oder einen Gruppe zu folgen". Sie schuldeten dem islamischen Glauben Treue, und "nicht einem Stamm, einer Nation oder einer Organisation".

Weiter wird in der Tonband-Aufzeichnung vor Spaltungsbemühungen von "Feinden" und "Heuchlern" gewarnt, die sich "in Eure Reihen einschleichen, um Aufruhr ... zu stiften".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten