eierwurf_ap

Türkei

Eier-Wurf gegen israelischen Botschafter

Türkische Studenten äußerten ihren Unmut gegen das Vorgehen im Gazastreifen.

Türkische Studenten haben das Auto des israelischen Botschafters mit Eiern beworfen. Wie der türkische TV-Nachrichtensender NTV berichtete, wurde der Diplomat Gabby Levy am Mittwoch bei einem Besuch der Universität in Trabzon im Nordosten des Landes von wütenden Studenten empfangen. Sie riefen Sprechchöre wie "Israel, Mörder" und protestierten gegen das israelische Vorgehen im Gazastreifen. Laut einem Bericht der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi (AA) verließ der Botschafter nach den Eierwürfen das Universitätsgelände, ohne aus dem Auto auszusteigen. Als sich die Demonstranten weigerten zu gehen, wurden sie laut AA von der Polizei festgenommen.

Am Vortag war Levy bereits bei einem Besuch in der Nachbarstadt Rize in der Schwarzmeer-Region mit Kritik empfangen worden. Wie Anadolu Ajansi berichtete, forderte der Bürgermeister Halil Bakirci Israel mit Blick auf die Militäroffensive im Gazastreifen im vergangenen Winter auf, das Töten von Kindern und seine "Besatzungspolitik" zu beenden. Seit der Offensive und heftiger türkischer Kritik daran sind die Beziehungen zwischen beiden Ländern gestört, die eine militärpolitische Zusammenarbeit verbindet.

Für Empörung sorgte in Israel zuletzt die türkische Fernsehserie "Ayrilik" (Trennung). Nach israelischer Kritik wurde unter anderem eine Hinrichtungsszene, in der israelische Soldaten mehrere Palästinenser erschießen, aus der Serie über den Nahost-Konflikt gestrichen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten