Irak und USA starten Offensive gegen Al-Kaida

Bagdad

Irak und USA starten Offensive gegen Al-Kaida

Großoffensive in der irakischen Provinz Diyala: US-Truppen und irakische Streitkräfte fliegen Luftangriffe gegen Al-Kaida-Stellungen.

Die irakischen Streitkräfte und US-Truppen haben am Dienstagmorgen mit einer Großoffensive in der Unruheprovinz Diyala begonnen. "Wir haben Luftangriffe in mehreren Stadtteilen von Baakuba gestartet", sagte ein irakischer Armeevertreter der Nachrichtenagentur AFP. Bei dem Einsatz in der Provinzhauptstadt im Osten des Iraks arbeiteten die irakische Polizei, die irakische Armee und die US-Armee zusammen. Rund 30.000 irakische Sicherheitskräfte seien aus verschiedenen Landesteilen nach Dijala beordert worden.

Gleichzeitig versammelten sich zum Gedenken an einen Heiligen Hunderttausende schiitische Pilger in der irakischen Hauptstadt Bagdad. Die Gläubigen strömten unter schärfsten Sicherheitsvorkehrungen zu einem Schrein im Norden der Stadt, um den Todestag des im Jahr 799 ermordeten Imam Mussa al Kadhem zu begehen. Die Behörden erließen ein Fahrverbot für die ganze Stadt. Am Montag waren bei Anschlägen auf Pilger 32 Menschen getötet und über 100 verletzt worden. Nach Militärangaben wurden 100.000 irakische Sicherheitskräfte zum Schutz der Pilger abgestellt. Sie sollen von US-Soldaten unterstützt werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten