kopenhagen

Attacken

ORF-Team am Klimagipfel verprügelt

Teilen

Sie filmten die Prügel-Polizei und gerieten selbst ins Visier. Zwei ORF-Reporter berichten.

Die Polizei ging nicht nur gegen Demonstranten mit Härte vor. Auch ein ORF-Team wurde gestern verprügelt, als es einen Beitrag für die ZiB filmen wollten. „Ich war im Iran, in Irak und Afghanistan, aber so etwas ist mir noch nicht passiert“, sagt der ORF-Kameramann Robert Reinprecht im Gespräch mit ÖSTERREICH.

„Die Demonstranten wollten die Polizeilinie durchbrechen, von da an sind die Beamten brutal geworden und haben wild um sich geschlagen – auch gegen uns Journalisten“, fügt ORF-Außenpolitikredakteur Christian Staudinger hinzu.

Reinprecht: „Ein Demonstrant hat mit einer Wasserflasche die Polizisten angespritzt, daraufhin haben sie sich den Typen fangen wollen und einfach alles niedergeprügelt. Ich habe das gefilmt und irgendwann habe ich dann zuerst vorne Schläge bekommen, wäre fast gestürzt und dann habe ich Prügel auf den Rücken bekommen.“

Rund 40 Minuten waren die beiden von der Polizei eingekesselt, kamen trotz offiziellen Presseausweises nicht frei.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo