gazprom

Um ein Viertel

Russland liefert weniger Gas an Ukraine

Die russische Gazprom schickt ab sofort um 40 Millionen Kubikmeter pro Tag weniger. Europa soll nicht betroffen sein.

Der staatliche russische Gaskonzern Gazprom hat seine Drohung wahr gemacht und die Erdgas-Lieferungen an die Ukraine seit Montag 8 Uhr Früh um ein Viertel reduziert.

40 Mio. Kubikmeter
Gazprom hatte im Streit mit Kiew um angeblich unbezahlte Gasrechnungen schon seit Wochen immer wieder angekündigt, die Lieferungen zu reduzieren, falls Kiew sich weigere, das bereits gelieferte Gas zu bezahlen.

"Gazprom ist ein verlässlicher Gaslieferant, aber wir können und wollen das Gas nicht gratis liefern", ließ der Konzern wissen.Ab sofort erhält die Ukraine täglich um 40 Millionen Kubikmeter Gas weniger. Westeuropa soll von der Kürzung aber nicht betroffen sein.

Das staatlichen ukrainische Energieunternehmen Naftogaz bestätigte die Lieferkürzung, bezifferte die Reduktion aber mit 30 Mio. m3 pro Tag und nannte die Kürzung "unbedeutend".



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten